Der 1.Reichenhaller Heimat- und Gebirgstrachten-Erhaltungsverein Saalachthaler e.V. feierte am Christi Himmelfahrtstag seinen 119. Geburtstag.

Pünktlich um 10:15 Uhr wurde gemeinsam mit dem Brudervereinen GTEV „Lattenberger Bayerisch Gmain“, den „Staufeneckern Piding“ den „Grenzlern Marzoll“, dem GTEV „Alt Reichenhall“ und den „Kranzlstoanern“ aus Karlstein zur Stadtkirche St. Nikolaus gezogen.

Die Trachtenmusikkapelle Anger Höglwörth führte den Zug an und gestaltete auch den Gottesdient feierlich, so dass manchem Kirchenbesucher sichtlich ein Schauer über den Buckel lief.

Nach der feierlichen Messe setzte sich der Zug zum Kriegerdenkmal am Unteren Lindenplatz in Bewegung. Der 1. Vorstand Willy Weber jun. fand hier sehr persönliche Worte für die schweren Verluste, welche die Saalachthaler Trachtler seit Beginn des Jahres hinzunehmen hatten. Unter den Klängen des Alten Kameraden, gespielt von der Trachtenmusikkapelle Anger-Höglwörth und einem dreifachen Ehrensalut der Reichenhaller Böllerschützen wurde ein Kranz zum Gedenken aller Verstorbenen und Vermissten Mitglieder der Saalachthaler niedergelegt.

Im Anschluss daran zog der Festzug über den Rathausplatz und der Neuen Saline zurück zum Vereinsheim, wo anschließend die weltliche Feier stattfand.

 

Bild 1 :
Bild 2:
Bild 3:
Bild 4:
Bild 5:
Bild 6:
Bild 7:
Bild 8: